Satzung „Helferkreis Treuchtlingen“

§ 1   Name und Sitz des Vereins

  1. Name des Vereins ist: Helferkreis Treuchtlingen.
  2. Sitz des Vereins ist: Treuchtlingen.
  3. Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen, die Gemeinnützigkeit wird anerkannt.
  4. Die Gründung des Vereins erfolgte am 13. Juli 2016.
  5. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2   Zweck des Vereins

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.
  2. Zweck des Vereins ist die Förderung des Helferkreis Treuchtlingen sowie die Flüchtlingshilfe
  3. Dies beinhaltet Asylarbeit und Arbeit mit Personen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen, insbesondere
    • finanzielle Hilfen in dringenden Fällen,
    • Unterstützung von Sprach- Unterricht und direkten aktuellen Notwendigkeiten wie z.B. Arztbesuche, Dinge des täglichen Lebens,
    • Überbrückungshilfen bei Rückkehr ins Heimatland,
    • öffentliches Engagement im Sinne der Flüchtlinge,
    • Arbeitssuche u.ä.,
    • Pflege von Kontakten und Unterstützung von Vernetzungen.

 

§ 3 Selbstlosigkeit

  1. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
  3. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitglieder

  • Mitglieder des Vereins können natürliche Personen werden, welche die Ziele des Vereins unterstützen.
  • Der Verein lebt von dem freien Engagement seiner Mitglieder. Ein Mitglieds­beitrag wird derzeit nicht erhoben, kann aber in der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit beschlossen werden.
  • Der schriftliche Antrag auf Erwerb der Mitgliedschaft ist an den Vorstand zu richten, welcher über die Aufnahme entscheidet.
  • Die Mitgliedschaft endet durch
    1. Austritt des Mitglieds;
    2. Ausschluss des Mitgliedes;
    3. Tod des Mitgliedes.
  • Der Austritt kann durch das Mitglied nur durch schriftliche Mitteilung gegenüber dem Vorstand mit einer Frist von drei Monaten zum Jahresende erklärt werden.
  • Bei Beendigung einer Mitgliedschaft werden einem ausscheidendem Mitglied keine Einlagen oder Beiträge erstattet.
  • Der Ausschluss eines Mitgliedes kann durch den Vorstand beschlossen werden, wenn das Mitglied gegen die Interessen des Vereins grob verstoßen hat.
    • Vor dem Beschluss ist das betroffene Mitglied zu hören.
    • Gegen den Beschluss auf Ausschluss kann das Mitglied bei der nächsten Mitgliederversammlung Beschwerde einlegen.
  • Freiwillig mitarbeitende Helfer müssen nicht Mitglied des Vereins werden.

 

§ 5 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

  • Vorstand
  • Kassenwart
  • Mitgliederversammlung

 

§ 6 Vorstand und Funktion

  1. Der Vorstand besteht aus:
    • Ersten und Zweiten Vorsitzenden/r
    • Schriftführer/in
    • Dieser muss nicht unbedingt Mitglied des Vorstands sein.
    • 3 Beiräte
    • 1 Jugendbeirat
  2. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der 1. und 2. Vorsitzende. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von Ihnen vertritt den Verein einzeln.
  3. Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig. Die Mitglieder des Vorstands bleiben so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt worden ist.
  4. Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.
  5. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich; einer Gewährung der Ehramtspauschale für den Vorstand wird grundsätzlich zugestimmt. Über eine tatsächliche Auszahlung und deren Höhe entscheidet der Vorstand mit 2/3 Mehrheit.

§ 7 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist einmal jährlich durch den Vorstand einzuberufen.
  2. Zu der Mitgliederversammlung ist mit einer Frist von vier Wochen vor dem Termin einzuladen. Die Einladung erfolgt auf der Home-Page des Vereins sowie der örtlichen Presse.
  3. Jedes Mitglied kann bis zu 14 Tage vor der Mitgliederversammlung Anträge in schriftlicher Form zur Tagesordnung stellen.
  4. Die Mitgliederversammlung wird von dem/der Vorsitzenden geleitet.
  5. Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:
    • Die Entgegennahme der Vorstandsberichte: Vorstand, Kassenwart, Kassenprüfer;
    • Wahl des Vorstandes;
    • Wahl der Kassenprüfer
    • Entlastung des Vorstandes;
    • Abnahme des Rechenschaftsberichtes des Kassenwartes;
    • Entlastung des Kassenwartes;
    • Schaffung einer Beitragsordnung und ihre Änderung;
    • Satzungsänderung;
    • Auflösung des Vereins;
    • Beschluss über die Erhebung einer Umlage;
    • Ergänzung der Tätigkeitsfelder im Rahmen des Zweckes des Vereins.
  6. Jedes Mitglied ist stimmberechtigt und muss seine Stimme persönlich abgeben. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden grundsätzlich mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst, sofern die Satzung im Einzelfall keine andere Regelung getroffen hat. Bei Stimmgleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.
  7. Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, welches die gefassten Beschlüsse wiedergibt. Das Protokoll ist durch den/die Schriftführer/in und dem/der Vorsitzenden zu unterzeichnen.

 

§ 7 Wahl

  1. Die Mitglieder des Vorstandes werden mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gewählt. Wird eine Mehrheit im ersten Wahlgang nicht erreicht, findet eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen statt.
  2. Die Kassenprüfer werden mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gewählt. Wird eine Mehrheit im ersten Wahlgang nicht erreicht, findet eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen statt.

 

§ 9 Außerordentliche Mitgliederversammlung

  1. Die Vorstandschaft hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung innerhalb von 14 Tagen einzuberufen, wenn dies im Interesse des Vereins erforderlich ist oder die Einberufung durch 1/3 der Mitglieder verlangt wird.
  2. Für die außerordentliche Mitgliederversammlung beträgt die Ladefrist 1 Woche.

 

§ 10 Datenschutz

  1. Im Rahmen der Mitgliederverwaltung werden von den Mitgliedern folgende Daten erhoben: Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, E-Mail. Diese Daten werden im Rahmen der Mitgliedschaft verarbeitet und gespeichert. Die Daten werden nicht an Dritte weiter gegeben.
  2. Der Verein veröffentlich Daten seiner Mitglieder nur, wenn die Mitgliederversammlung einen entsprechenden Beschluss gefasst hat und das betreffende Mitglied wegen der Veröffentlichung gefragt wird.
  3. Wege der Vereinsveröffentlichung sind: Rundschreiben, vorzugsweise per Email, Fax, Homepage und sonstige von Mitglieder initiierte Medien.

 

§ 11 Auflösung des Vereins

  1. Der Verein kann durch einen Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Dieser Beschluss erfordert eine 2/3 Mehrheit der abgegebenen, gültigen Stimmen.
  2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke, fällt das Vereinsvermögen an die Stadt Treuchtlingen, die es unmittelbar und ausschließlich für Integrations- Asyl und Flüchtlingsarbeit zu verwenden hat.